Klubkasse.de Banner

mehr auf Facebook

9. Sieg in Serie❗❗
8:3 Auswärtssieg in Markendorf❗❗
Es fehlt: Enrico Raatz aufgrund von Dopingkontrolle.
... mehr lesenweniger lesen

Aus zeitlichen Gründen blieben diese Woche leider die Spielberichte aus.
Hier trotzdem für euch die Ergebnisse:

2. Männer:
NSV-Turbine Finkenheerd 1 0:10

1. Männer:
NSV-FSV Dynamo Eisenhüttenstadt 2 5:4

D-Junioren:
SpG VfB/Astoria - NSV 1:1

E-Junioren:
Müllroser SV-NSV 11:2

Frauen:
SG Wiesenau-SpG NSV/ESV LOK Guben 0:0

Auch dieses Wochenende rollt die Kugel wieder.
Hier die Übersicht für euch:

Samstag, 28.05.

D-Junioren:
10:00 Uhr
NSV - Müllroser SV

1. Männer:
11:45 Uhr
Blau-Weiß Markendorf 2 - NSV

2. Männer:
12:30 Uhr
Turbine Finkenheerd 2 - NSV

Sonntag, 29.05.

E-Junioren:
10:00 Uhr
NSV - FSV Dynamo Eisenhüttenstadt

Frauen:
14:00 Uhr
SpG NSV/ESV LOK Guben - Eintracht Reichenwalde

#NSVGEILWIESAU
... mehr lesenweniger lesen

Neuzeller SV 1922 e.V. hat eine Derbytime | NSV - VfB Fünfeichen hinzugefügt. ... mehr lesenweniger lesen

Kreisliga Ostbrandenburg Süd | NSV - VfB Fünfeichen Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der NSV den VfB Fünfeichen. Die Zuschauer erwartet, wie schon im Hinspiel, eine hochinteressante Beg...

Derbytime | NSV - VfB Fünfeichen

Juni 4, 2016, 3:00pm

Sportplatz Neuzelle

Kreisliga Ostbrandenburg Süd | NSV - VfB Fünfeichen Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der NSV den VfB Fünfeichen. Die Zuschauer erwartet, wie schon im Hinspiel, eine hochinteressante Beg...

mehr auf Facebook

8/8 👐👐👐👐
24 Punkte in Serie!! ⚽⚽
Es fehlt: Marco Paßberg aufgrund zeitnaher Pressekonferenz❗
... mehr lesenweniger lesen

Morgen ist es wieder soweit.
Die Kugel rollt auf unserer Anlage. Bei herrlichem Wetter erwarten uns 2 interessante Spiele.
Den Anfang macht unsere Zweite. Nach 4 Spielen ohne Niederlage in Serie ist morgen der Tabellenführer aus Finkenheerd zu Gast.
Gespielt wird 12:30 Uhr.
Ab 15 Uhr ist dann unsere Erste im Einsatz.
Im Derby gegen Dynamo Ehst gilt es den 5. Tabellenplatz zu behaupten und die Siegesserie von mittlerweile 7 Spielen weiter auszubauen.
Nach dem freien Wochenende brennen unsere Jungs auf ihre Spiele.
An dieser Stelle möchten wir Justus Schulze eine gute Besserung wünschen, für den die Saison nach einer Operation am vergangenen Wochenende vorzeitig beendet ist.
Sonntag machen dann unsere Frauen mit dem Derby bei der SG Wiesenau den Spieltag komplett.

Hier nochmal die Übersicht:

Freitag:

Altherren:
NSV - Blau-Weiß Groß Lindow 3:5

Samstag:

D-Junioren:
10:00 Uhr
SpG VfB/Astoria - NSV

2. Männer:
12:30 Uhr
NSV - Turbine Finkenheerd 1

1. Männer:
15:00 Uhr
NSV - FSV Dynamo EHST 2

Sonntag:

Frauen:
14:00 Uhr
SG Wiesenau 03 - SpG ESV LOK Guben/NSV

Dienstag:

E-Junioren:
17:00 Uhr
Müllroser SV - NSV

Wir hoffen euch morgen wieder bei uns begrüßen zu dürfen und bitten um eure Unterstützung.

Nie vergessen:

#NSVGeilwiesau
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

Wir bedanken uns bei Florian Staar (Flügelflitzer beim 1. FC Fürstenberg) für den 300. Like unserer Seite.
Wir versorgen euch natürlich auch weiterhin mit aktuellen Infos rund um den NSV.

Da uns das sehr stolz macht, haut unser NSV jetzt einen raus. Ab dem 325. Like wird unter allen die diese Seite gelikt haben
1 NSV Schal & 1 NSV Trikot/Shirt (handsigniert von Spielern aus unseren Männerteams) versteigert.

Also fleißig teilen, teilen, teilen!

Und niemals vergessen:

#NSVGeilwiesau
... mehr lesenweniger lesen

Sonntag // 08.05.2016
Kreisklasse Frauen // 14:00 Uhr
14. Spieltag
Neuzeller SV - FSV Blau-Weiß Wriezen 3:0

(VeH)Am Sonntag hatten die Frauen der Spielgemeinschaft des Neuzeller SV und Lok Guben ihr zweites Heimspiel in der Rückrunde. Zu Gast waren die Mädels aus Wriezen.

Bei schönstem Fussballwetter begannen wir von Beginn an das Spiel an uns zu reißen und setzten unsere Gäste unter Druck.
So kamen wir zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten die wir aber leider noch vergaben. So dauerte bis zur 13 Minute ehe es zum ersten mal im Tor der Gäste einschlug. Nachdem sich Pauline Pischke über links schön durchsetzen konnte, passte sie den Ball in den Strafraum, wo Manu Malack keine Mühe hatte den Ball über die Torlinie zu bringen. Fünf Minuten später war es dann erneut Manu die sich über rechts durchsetzen konnte und den Ball auf den zweiten Pfosten flankte, wo Pauline dann die Flanke zum 2:0 nutze. Weitere fünf Minuten später war es dann unsere dritte Stürmerin Christine Holland, die sich nach guten Pass aus der eigenen Hälfte durchsetzen konnte und zum 3:0 vollendete. Bis zur Pause hatten unsere Gäste nur eine Möglichkeit den Spielstand zu verändern scheiterten aber an unserer Torhüterin Anne. So ging es dann mit einer verdienten Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Gäste das Spiel noch zu drehen und kamen sie auch zu einigen Chancen die sie nicht nutzten. Auch wir hatten noch einige Möglichkeiten durch Manu Pauline und Christine, die aber leider auch vergeben wurden. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit tat das Wetter sein übriges und so wurden die kräfte auf beiden Seiten weniger. Somit endetet das Spiel mit einem verdienten 3:0 Heimsieg für unsere Spielgemeinschaft.

Es waren im Einsatz:
Anne-Kathrin Lehmann - Therese Lehmann -Heike Schmeck - Jana Habel - Pauline Pischke - Manuela Malack - Christine Holland - Isabell Werner
... mehr lesenweniger lesen

Sonntag // 08.05.2016
Kreisliga Süd // 14.00 Uhr
26. Spieltag
Neuzeller SV – SV Blau Weiß Groß Lindow

„7 auf einen Streich“

6 Siege in Serie hatte man auf Neuzeller Seite im Gepäck, als man am Sonntag nach Groß Lindow aufbrach. Eine auffällig breite Brust und jede Menge Spiellaune war der Mannschaft daher schon vor Betreten des Lindower Grün anzumerken. Mit dem SV Blau Weiß stand dem NSV aber durchaus kein leichter Gegner gegenüber. Die Zweitplatzierten der Kreisliga Süd peilen schon seit geraumer Zeit den Aufstieg an und sollten neben ihrer Platzierung, auch aufgrund ihres Spiels, ein Gegner auf Augenhöhe für den Neuzeller Sportverein werden.
Die hohe Niederlage der Groß Lindower am vergangenen Spieltag gegen den direkten Konkurrenten FC Fürstenberg ließ die Frage aufkommen, ob die Lindower geschwächt oder mit „Jetzt erst recht“-Einstellung auftreten würden…für den NSV aber vollkommen egal, da man das gewohnte Spiel aufziehen und die Erfolgsserie fortsetzen wollte.

Die spielerische Ebenbürtigkeit beider Teams zeigte sich von Beginn an. Ein konzentriert geführtes Spiel von beiden Seiten, das sich von Minute zu Minute, mehr und mehr im Mittelfeld konzentrierte. Und so dauerte es 11 Minuten bis der Ball zum ersten Mal überhaupt die Nähe eines 16ers erblickte. In Gestalt Marco Paßbergs gelang es dem NSV mit dieser Annäherung sogar den ersten Warnschuss auf den Kasten von Blau-Weiß zu bringen.
Doch auch Groß Lindow zog das Tempo an und setzte seine schnellen Angreifer in Szene. Doch die Abwehr des NSV präsentierte sich souverän. Nach vorn ging dagegen wenig durch die Mitte. Die Gastgeber machten das Zentrum dicht, ließen den „Spiel-Motoren“ Chvosta und Seidemann wenig Platz oder kaum Zeit zum Nachdenken. Neuzelle daher, häufiger als gewohnt, bemüht die pfeilschnellen Galke und Lindenblatt mit langen Bällen zu bedienen. Eben ein solcher langer Ball sollte dann auch Ausgangspunkt für den ersten Treffer der Partie sein. Libero Schulze findet mit einem weiten Freistoß in der 22. Minute „Schlitzohr“ und Torgarant Oliver Ines Lindenblatt, der behauptet ihn gegen drei Lindower Abwehrspieler, spurtet mit der Kugel am Fuß am gegnerischen Strafraum entlang und zimmert sie mit gewohnter Abgeklärtheit aus zentraler Position platziert ins Gehäuse der Heimmannschaft- Die erhoffte Führung auf fremdem Rasen und das 25. Saisontor für den Toptorjäger des NSV.
Blau-Weiß reagierte sofort, spielte nun mit noch mehr Druck nach vorn und kam dem Gehäuse ihrer Gäste gefährlich nahe. Aus dem Spiel heraus fehlte den Offensivaktionen der Heimmannschaft jedoch die nötige Präzision und Qualität. Die hellwachen „Raatz-Brüder“ stoppten die, häufig über links außen angreifenden, Lindower mit gewohnter Sicherheit und Schlussmann Denny Jänchen bestätigte seine Top-Form der letzten Wochen mit souveränem Torwartspiel.
Für Gefahr sorgte dann, fast schon folgerichtig, ein Eckball der Blau-Weißen. Die Abwehr konnte den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum befreien und Jänchen hat Schwierigkeiten das Leder im Gewusel der Zweikämpfe zu sichern, die Groß-Lindower bringen den Ball aufs Tor , doch Offensiv-Ass Schulz beweist defensives Gespür und klärt auf der Linie.
In ähnlicher Form gestaltet sich auch der weitere Verlauf des Spiels bis zur Halbzeit.
Groß Lindow drückt den NSV in die eigene Hälfte, aber kommt selten zu guten Chancen. Neuzelle versucht sich im Konterspiel, um den Gastgebern nun auch offensiv zu antworten, aber auch Lindows Abwehrreihen stehen sicher.
Der Tenor der Halbzeit fiel daher aus Neuzeller Sicht positiv aus, aber natürlich mit mindestens einem Fünkchen Vorsicht, immerhin wollte auch der Tabellenzweite dieses Spiel nicht kampflos aufgeben.
Groß Lindow kam mit sichtbar mehr Power aus der Kabine und setzte die Gäste mehr unter Druck. Nachdem die Partie langsam Fahrt aufnahm und auch die Neuzeller wieder in der Spur waren, wurde die Partie hitziger. Hier ein Foul, da eine strittige Situation und auch verbal wurden beide Teams lauter.
Doch weiter im Spielverlauf: Wir schreiben die 55. Spielminute, Krüger von Blau-Weiß wirbelt sich an Außenverteidiger Deutschbein vorbei und bricht beherzt in den Neuzeller Strafraum ein, Deutschbein kommt zu spät und trifft den Stürmer der Heimmannschaft am Fuß- der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Top-Torjäger der Lindower Florian Musick nimmt sich den Ball und verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich.
Wenige Minuten später kommt es zu einem unglücklichen Foul am Groß Lindower Defensivmann Gambashidze. Der Spieler muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden.
Nach dem Ausgleichstreffer wird das Spiel ein offener Schlagabtausch. Neuzelle muss wieder mehr riskieren, um in Führung zu gehen und Blau-Weiß sieht auf einmal wieder Chancen auf drei Punkte. Und so entwickelte sich aus dem anfänglichen Mittelfeld-Geplänkel noch ein interessanter Fight.
Im Zweikampf verletzt sich jedoch Abwehrrecke und Libero Kilian Schulze so heftig, dass er vorläufig nicht weitermachen kann. Für ihn kommt Youngster Alex Süß ins Spiel um die Angriffsreihe zu verstärken. Auf Schulzes Libero-Position rückt Kapitän Seidemann.
Jedoch nur für knappe 7 Minuten bleibt es beim 1;1, in der 62. Minute nämlich holt Oliver Lindenblatt zu seinem zweiten Streich aus und nutzt einen Abstimmungsfehler der heimischen Hintermannschaft, abgekocht wie eh und je aus und schweißt die Kugel platziert ins linke untere Eck- Die direkte Antwort auf den Ausgleich!
Groß Lindow wirkt nach dem erneuten Rückstand geschockt und lässt die neue junge „Wirbelwind-Angriffsfront“ des NSV etwas kommen.
Schließlich folgt der Gnadenstoß in der 86. Spielminute. Lindenblatt lauert bei einer Ecke im Rückraum, bekommt den Ball und schiebt aus 15 Metern zur sicheren 3:1 Führung ein- Hattrick für Oli "INES" und die Entscheidung im Spiel!!!
Der NSV gewinnt verdient mit 3:1 in Groß Lindow und macht damit den unglaublichen 7.SIEG IN SERIE perfekt!
Glückwunsch an die Mansschaft und auf diesem Weg wünschen wir unserem Libero Kilian Schulze und Michael Gambashidze vom SV Blau-Weiß Groß Lindow gute Besserung- auf eine baldige Rückkehr in den Spielbetrieb!

Aufstellung NSV:
Jänchen- C.Raatz, K.Schulze(61‘ Süß), Deutschbein(92‘ Noack)- E.Raatz, Seidemann, Chvosta, Schulz, Paßberg- Galke(89‘ J.Schulze), Lindenblatt

Tore NSV:
1:0 Oliver Lindenblatt (22‘)
2:1 Oliver Lindenblatt (62‘)
3:1 Oliver Lindenblatt (86‘)
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

7 Sieg in Serie. Neuzelle ballert weiter!
3:1 Erfolg in Lindow.
Es fehlen auf dem Bild: Justus Schulze (Fotograf) + Kilian Schulze (Notaufnahme zu diesem Zeitpunkt) + Marco Paßberg (duschen)
... mehr lesenweniger lesen