Klubkasse.de Banner

Neuzeller SV 1922 e.V. hat eine 2. Neuzeller Sommercup hinzugefügt. ... mehr lesenweniger lesen

Auch in diesem Jahr veranstaltet der NSV wieder ein paar Turniere zum Saisonabschluss! Hier für euch der Rahmenplan! 10:00 -15:00 Uhr Turniere der D und E Teilnehmer E-Turnier: NSV, JFV Eisenh...

2. Neuzeller Sommercup

Juli 9, 2016, 10:00am - Juli 9, 2016, 12:00pm

Sportplatz Neuzelle

Auch in diesem Jahr veranstaltet der NSV wieder ein paar Turniere zum Saisonabschluss! Hier für euch der Rahmenplan! 10:00 -15:00 Uhr Turniere der D und E Teilnehmer E-Turnier: NSV, JFV Eisenh...

Gestern waren unsere Männer beim Turnier vom SV Blau-Weiß Drewitz.
Im Modus Jeder gegen Jeden trafen die 6 teilnehmenden Mannschaften aufeinander.
Mit dabei waren der Gastgeber, Grün-Weiß Bergfelde, Heinersbrücker SV, Jänschwalde, SG Burg A-Junioren und unser NSV.
Das gemischte Team aus erste und zweite belegte am Ende den 3. Platz. Der Turniersieg ging an die Drewitzer.

Wir möchten uns hier nochmal offiziell für die Einladung und das gut organisierte Turnier bedanken.

Für Neuzelle spielten: Tizian Machnow, Kilian Schulze, Thomas Deutschbein, Christian Raatz, Angelo Knorr, Nick Lüttke, Maik Pedina, Alexander Süß, Oliver Kramer, Oliver Lindenblatt, Mario Bombach, Nahel Shawar, Gaith Shawar

#NSVGeilwiesau
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

Gestern waren einige unserer Spieler der Männermannschaft zum 5 Jährigen Jubiläum des Pflegedienstes Lindenblatt aus Eisenhüttenstadt. Dort betreuten Sie die Torwand und genossen das Fest. Auch hier wünschen wir im Namen des Sportvereins und Spieler des NSVs alles Gute für die kommenden Jahre und bedanken uns für die Unterstützung im vergangenen Jahr. ... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

***EILMELDUNG***

Stürmer-Star unterschreibt 2-Jahresvertrag

Oliver 'Ines' Lindenblatt widersteht den unzähligen Lockrufen und hält dem Neuzeller SV 1922 e.V. die Treue.

"Er wird auch in den kommenden Jahren einer der Eckpfeiler unserer Mannschaft sein", sagte Cheftrainer André Süß über den 20-Jährigen. "Seine Art zu spielen, aber auch sein Auftreten außerhalb des Platzes verkörpern den Neuzeller SV."

"Ich bin stolz, dass ich weiterhin bei meinem Herzens-Verein spielen werde", erklärte Lindenblatt. "Beim NSV bin ich groß geworden, habe ich unglaublich tolle Momente erleben dürfen und wir alle sind hungrig, den bisherigen Erfolgen noch weitere folgen zu lassen."

NSV - GEIL WIE SAU!!!
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

Die Saison 2015/16 ist seit dem vergangenen Wochenende zu Ende.
Doch die neue Spielzeit mit weiterhin 2 Mannschaften wirft ihre Schatten voraus.
Der erste Neuzugang ist bereits da, wir begrüßen Fix-Reifenmobil und danken für die Unterstützung.

#NSVGeilwiesau
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

Morgen ist es soweit!
Nachdem sich unsere Zweite heute leider mit 1:5 in Coschen geschlagen geben musste, heißt es morgen für unsere Erste nochmal alles rauszuhauen was noch im Tank drin ist.
Gespielt wird 13:00 Uhr in Frankfurt beim Polizei SV.
Unsere Männer werden alles geben um die Saison mit einem Sieg abzuschließen.

#NSVGeilwiesau
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

Die gute Form der vergangenen Wochen zeigt sich auch hier!!
Am 28 & 29. Spieltag schafften es mit Marco Paßberg, Marcel Seidemann, Oliver Lindenblatt, Kilian Schulze und Michael Chvosta insgesamt 5 Spieler in die Fupa-Elf der Woche!
Glückwunsch Jungs👏👏
... mehr lesenweniger lesen

Kreisliga Süd // 29. Spieltag
04.06.16 15.00 Uhr

Neuzeller SV – VfB Fünfeichen 2:2
Nimbus gewahrt – Spitzenteam einen Punkt gestohlen

Mit dem klaren Ziel als Spielverderber zu fungieren und dem potenziellen Aufstiegskandidaten ein oder vielleicht gar mehrere Beine zu stellen ging der NSV die Partie in das Duell Oder gegen Schlaube. Bei herrlichstem Sonnenschein und perfektem Geläuf empfingen die Klosterstädter hochmotivierte Gäste, während unsere Mannen ob der Tabellenkonstellation befreit aufspielen konnten. Erfreulich ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass wieder einmal ein Großteil des Kaders zur Verfügung stand, der in der Rückrunde starke Konstanz aufwies und neun Spiele in Serie für sich entschied.
Entsprechend selbstbewusst gingen beide Teams zu Werke, deutliche Feldvorteile konnten sich hüben wie drüben nicht erspielt werden. Weil sich die Mannschaften auf gutem Niveau neutralisierten, blieb das Spiel ansehnlich, jedoch ohne Treffer. Torabschlüsse wurden zu wenig forciert. Deutlich war der Partie anzusehen, dass die Verteidigung der eigenen Abwehrzone das Hauptaugenmerk der Kontrahenten besaßen. So kann der Halbzeitstand von 0:0 kaum überraschen.
Umso rasanter begann daraufhin der zweite Durchgang. Kaum 20 Sekunden waren gespielt, da steckte Christian Raatz auf Tormaschine Ines Lindenblatt durch, dessen sattes Geschoss den Weg ins lange Eck zur Führung der Gastgeber bedeutete. Davon geweckt, antworteten die Schlaubetaler mit wütenden Angriffen, die deutliche Gefahr für das von Jänchen gehütete Gehäuse nach sich zog. Doch abermals offenbarte die NSV-Defensive Schwächen bei Standards. Ein lang getretener Freistoß landete bei Top-Torjäger Ewert, der per Kopf zum verdienten Ausgleich für den Aufstiegsaspiranten traf. Was nun folgte war ein offener Schlagabtausch. Die Kräfte schwanden, die Chancen kamen. Als sich Michael Chvosta im Solo gegen vier Fünfeichener behauptet, scheitert sein Abschluss an Gästekeeper Pascke, der Abpraller landete aber bei Enrico Raatz, der keine Probleme hatte das Spielgerät im verwaisten Tor unterzubringen. Da waren gerade noch 10 min auf der Uhr. Der Vorwurf, den sich der NSV nun gefallen lassen muss, ist die Gelegenheiten zum Kontern nicht gut ausgespielt zu haben und mit Hoffnung dem Schlusspfiff entgegen zu sehnen. Diese Passivität wurde in den Schlussminuten bestraft, abermals per Standard. Ein Freistoß von Böhme fand am Fünfer den völlig freistehenden Becker, der keine Mühe hat den Ball über die Linie zu drücken.
Leider bleibt festzuhalten, dass mehr als ein Punkt möglich war, für die Truppe um Kapitän und Trainer Marcel Seidemann. Positiv bleibt festzuhalten, dass der NSV auch gegen ein Spitzenteam der Liga mithalten kann, was vor allem in Hinblick auf die kommende Spielrunde Hoffnung geben sollte. Am kommenden Samstag gibt es dann das letzte Stelldichein der Saison, wenn die Klosterstädter bei den Polizisten aus Frankfurt gastieren.
Bis dahin – NSV, geil wie SAU!!!
NSV: Jänchen – K. Schulze, C. Raatz, Deutschbein – Seidemann (75. A.Chvosta), M. Chvosta, D. Schulz, E. Raatz, Paßberg (80.H. Schulz) – Galke, Lindenblatt
... mehr lesenweniger lesen

Sonntag // 05.06.2016
Kreisklasse Frauen // 14:00 Uhr
17. Spieltag

Reichenberger SV - SpG. Neuzeller SV/ESV Lok Guben 3:3

(VeH) Bei schwülwarmen Wetter ging es für die Frauen unserer Spielgemeinschaft zum starken Reichenberger SV. Die Begegnung stand vor allem im Zeichen des Kampfes um Tabellenplatz drei. Nur drei Punkte trennten beide Teams vor dem Spieltag und ließen auf eine interessante Partie hoffen. Allerdings trat die SpG. die Reise mit dem Wissen an, dass mit Anne-Kathrin Lehmann eine ihrer besten aufgrund einer Verletzung nicht dabei sein konnte.
Nach einer Abtastphase in den ersten zehn Minuten kamen beide Teams besser ins Spiel. Insbesondere in Punkto Kampf generierte der NSV/ESV Chancen und und kam zusehends ins Spiel. Allerdings wurde auch die Abwehr des öfteren gefordert, stand aber ordentlich und konnte so der Aushilfskeeperin einiges an Arbeit ersparen. Nicht in den Griff bekam die Gäste-Defensive allerdings Franziska Gelbicke-Fritz, die bis zur Halbzeitpause zwei mal für die Hausherrinnen traf und somit eine deutliche Führung herausschoss.
Gleich mit Anfang der zweiten Halbzeit kam allerdings die SpG. zurück und machte den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer. Anschließend waren es sogar die Gäste, die die spielbestimmende Mannschaft stellten. Wie aus dem nichts waren es aber erneut die Hausherrinnen, die auf 3:1 erhöhten. In der Folge zeigte die SpG. ein unbändiges Maß an Willensstärke und kam fulminant zurück in die Partie. Über Kampf und Leidenschaft erzielten die Mädels zwei weitere Tore und glichen verdient aus.

Tore:
1:0 | 5' | Franziska Gelbicke-Fritz
2:0 | 12' | Franziska Gelbicke-Fritz
2:1 | 37' | Christine Holland
3:1 | 54' | Franziska Gelbicke-Fritz
3:2 | 60' | Theresa Lehmann
3:3 | 67' | Pauline Pischke

Es waren im Einsatz:
Viktoria Siebke, Theresa Lehmann, Pauline Pischke, Christine Holland, Jana Habel, Heike Schmeck, Lisa Kreisch, Petra Köhler, Isabell Werner
... mehr lesenweniger lesen

mehr auf Facebook

10 Spiele in Serie ungeschlagen❗❗❗
Der NSV bedankt sich bei euch und 152 Zuschauern heute und genießt zusammen den Abend❗❗
2:2 gegen Fünfeichen⚽⚽
... mehr lesenweniger lesen